Aufgabe 1
Hören Sie sich den Text an und wählen Sie die richtige Antwort aus.
Tobias
Die Gruppe
Aufgabe 2
Lesen Sie den Text. Wählen Sie die richtige Form aus.
Verkäufer: Guten Tag. Kann ich helfen?
Kundin: Ich gern eine Spülmaschine.
Verkäufer: Diese hier ist Angebot.
Kundin: Aber diese da ist
Verkäufer: Ja, aber das Modell ist schon
Kundin: Das macht nichts. Ich nehme
Verkäufer: Haben Sie noch einen
Kundin: Nein, danke. ich mit Karte bezahlen?
Verkäufer: Ja, selbstverständlich.
Aufgabe 3
Ergänzen Sie die Sätze mit den richtigen Formulierungen, indem Sie die fehlenden Wörter in die Lücken eintippen.
Max: Wo ist das Foto? Anna: Es steht neben Computer. Max: Stell das Foto bitte neben Bett.

Frau Berger: Wie lange wohnen Sie schon in Hamburg? Herr Klamm: Ich wohne
zwei Jahren in Hamburg. Ich bin im Juli hier an.

Klara: Wir haben kein Brot mehr. Geh bitte schnell eins holen. Klemens: Der Laden ist 12.00 Uhr und 14.00 Uhr geschlossen. Ich beeile mich.

Silke: Du siehst müde aus. Schläfst du schlecht? Kerstin: Ach ich schlafe nie
Mitternacht ein. Und ich muss früh wieder aufstehen.

Lutz: Kommt deine Familie aus Österreich? Toni: Ja, aber meine Familie
vor 10 Jahren nach Tübingen umgezogen. Mein Vater hier mehr verdient.
Aufgabe 4
Jedes Jahr wählen Sportjournalisten in Österreich und Deutschland
In der Schweiz wählt auch
2014 war Maria Höfl Riesch in Deutschland
Man hat
In Österreich wurde David Alaba Sportler des Jahres.
Sein Vater kommt aus Nigeria,
Sportler des Jahres in der Schweiz war Roger Federer,
Ihn hat man schon
Ordnen Sie die Textteile richtig zu.
seine Mutter von den Philippinen.
zum 6. Mal gewählt.
das Fernsehpublikum.
ein Tennisspieler.
den Sportler oder die Sportlerin des Jahres.
die beliebteste Sportlerin.
sie schon zum 2. Mal gewählt.
Er ist Fußballspieler.
Aufgabe 5
Lesen Sie den Text. Wählen Sie die richtige Form aus.
Jens: Wie fühlst du
Marko: Danke, es geht gut. Gestern hat mein Kollege einen Fehler gemacht, das war sehr peinlich. Er hat sehr geschämt. Eigentlich ist er immer besser ich.
Jens: Ach, du bist sicher genauso gut
er.
Marko: Nun, wir waren letztes Jahr
von ganz Deutschland.
Jens: Gratuliere. Da könnt ihr
wirklich freuen.
Aufgabe 6
Der Junge dort ist Jan. Er hat kurze , blaue Augen, großen und eine gerade
Die Jungen dort sind übrigens seine Freunde. Immer, wenn sie miteinander weggehen, haben sie viel Spaß.
Ziehen Sie die richtigen Formulierungen in die Lücken.
einen
Nase.
besten
sportlichen
nette
Haare
dann
Mund
Aufgabe 7
  • Rezeptionistin: Kein Problem, das ändere ich gleich.
  • Herr K.: Ach so, das ist schön. Vielen Dank, auf Wiedersehen.
  • Herr K.: Guten Tag. Krainer. Ich habe ein Zimmer gebucht. Geht das in Ordnung?
  • Rezeptionistin: Hotel Zum Seeblick, guten Tag.
  • Rezeptionistin: Einen Moment. Ja, die Buchung ist in Ordnung.
  • Rezeptionistin: Nein, es ist im Erdgeschoss. Sie haben Zugang zum Garten.
  • Herr K.: Ich habe Halbpension gebucht, wir möchten aber nur ein Frühstück.
  • Herr K.: Hat das Zimmer einen Balkon?
Bringen Sie die Textteile in die richtige Reihenfolge.
Aufgabe 8
Lesen Sie die Sätze. Wählen Sie die richtige Form aus.
Woran denkst du denn gerade? Ich denke
den letzten Urlaub.
Sprecht ihr oft über die Arbeit? Nein,
sprechen wir fast nie.
Ich liebe Musik. Trotzdem
fast nie ins Konzert.
mir kalt ist, trinke ich Tee.
ich gestern nach Hause gekomen bin, bin ich sofort schlafen gegangen.
ich Deutsch lerne, möchte ich nach Deutschland fahren. Leider weiß ich nicht, wo
Meine Eltern nie allein in den Urlaub fahren.
Aufgabe 9
Hören Sie sich den Text an und wählen Sie die richtige Antwort aus.
Mit 40
Karin
Aufgabe 10
Betreff:
Sehr geehrte
leider muss ich unser Treffen
Aber morgen hätte ich noch
Würde Ihnen
Bitte, bestätigen Sie den neuen Termin
Wenn etwas sehr dringend ist,
Vielen Dank und
Ordnen Sie die Textteile richtig zu.
das passen?
Unser Termin morgen
per Mail.
Frau Stürmer,
mit freundlichen Grüßen
können Sie mich anrufen.
heute am Nachmittag absagen.
einen Termin um 15.00 Uhr frei.
Aufgabe 11
Lesen Sie den Text. Wählen Sie die richtige Form aus.
Frau Klug: Das ist unser neuer Kollege
ab heute hier arbeiten wird.
Herr Krenn: Guten Tag.
Frau Klug: Ich zeige Ihnen
Büro. Sie werden mit Herrn Berger Leider weiß ich nicht, wo Es sein, dass er heute frei hat. Haben Sie noch Fragen?
Herr Krenn: Ja, ich würde gerne wissen,
die Kollegen sich auch in der Freizeit treffen. Gibt es z. B. in der Nähe ein Fitnessstudio, alle besuchen?
Frau Klug: Fragen Sie am besten Herr Vogl. Sie werden
sicher gut verstehen.
Aufgabe 12

Wien ist beliebt
Jedes Jahr macht das Beratungs-Unternehmen Mercer eine Studie. Es bewertet die Lebensqualität in 230 Großstädten weltweit. Man vergleicht die politische, wirtschaftliche und soziale Situation, die medizinische Versorgung, Ausbildungsmöglichkeiten und die Infrastruktur ( z. B. den öffentlichen Verkehr). Außerdem sind Freizeitangebote, Einkaufsmöglichkeiten sowie die Umweltbedingungen von der Grünanlage bis zur Luftverschmutzung wichtig. Seit 2010 ist Wien an der Spitze. Für Mercer ist die österreichische Hauptstadt die lebenswerteste Stadt.

Lesen Sie den Text durch und wählen Sie die richtige Antwort aus.
Ein Beratungsunternehmen untersucht jedes Jahr
In Wien
Test abschließen

Wollen Sie den Test jetzt auswerten lassen? Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie alle Aufgaben bearbeitet haben, können Sie mit Klick auf die Nummern in der Navigationsleiste zu den einzelnen Aufgaben zurückgehen.

Mit Klick auf „Auswerten“ starten Sie die Auswertung.